MENU

15 Dinge die Du für Deinen Radmarathon zwingend mitnehmen musst

Von Fettklops
29. Januar 2020
4 Minuten Lesen

Bei meinem ersten Radmarathon war ich bepackt wie ein Pferd - weil ich Angst hatte irgendwas dringend zu brauchen, waren die ganze Werkstatt und mein halber Kleiderschrank am Rennrad und im Rucksack verteilt. Mittlerweile fahre ich sowohl sehr lange Trainingsfahrten um die 6 Stunden als auch Radmarathons ohne Zusatzgepäck. Was Du brauchst und was nicht, findest Du in meiner Packliste!

Natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn Du 10 Monate lang auf eine Veranstaltung trainierst und zu guter Letzt wegen einer defekten Bremse Dein Saisonziel nicht beenden kannst, obwohl genug Fitness vorhanden war. Aber es gibt durchaus Gegenstände, die Du ganz einfach zu Hause lassen kannst. Meine Liste beruht auf meinen persönlichen Erfahrungen in unterschiedlichsten Bedingungen und ist sicher noch nicht perfekt, aber zumindest ein Anhaltspunkt.

Werkzeug & Ersatzteile

Auf jeden Fall dabei haben:

Das Kettenschloss nimmt nicht viel Platz oder Gewicht ein (wenige Gramm), kann einem aber tatsächlich die Veranstaltung retten. Ist mir auch schon gerissen, und ich hatte Glück, dass mein Kollege ein passendes Kettenschloss dabei hatte. Darum mein Must-Have! Passt alles locker in eine kleine Satteltasche.

Optional:

  • Radschläuche

Beim Fahrradschlauch auf den Ventiltyp und die Länge des Ventils achten. Du wärst nicht der erste, der versucht ein 40mm Ventil an einem 80mm Aero Laufrad einzuziehen 🙂

Ich habe immer einen Radschlauch im Boardwerkzeug. Viele verzichten darauf - die Reifenflicken reichen in der Regel. Ich habe aber keine Lust zu Hause einen geflickten Schlauch zu ersetzen, darum mache ich das direkt während dem Rennen. Die 30 Gramm für einen Schlauch machen bei knapp 100 Kilogramm Startgewicht keinen Unterschied.

Bei Werkzeug und Ersatzteilen hat es sich als nützlich erwiesen möglichst alles was verschleissen kann, in einer Werkzeug Box im Auto mitzunehmen, um im Notfall noch kurz vor dem Start kleine Reparaturen durchzuführen. Bei vielen Veranstaltungen gibt es aber sogar noch kurz vor dem Start die Möglichkeit sein Rad gegen ein Trinkgeld durchschauen zu lassen. Ist mir besonders positiv beim Engadiner RadmarathonEngadiner Radmarathon in Zernez im 2019 aufgefallen, wo früh morgens noch Schläuche gewechselt, Bremsen gerichtet und Schaltungen eingestellt wurden.

Verpflegung

Unbedingt mitnehmen:

  • 2 Flaschen isotonisches Getränk à mindestens 500ml
  • Salz Sticks
  • Gels und Riegel (Menge ist abhängig davon, wann die erste Verpflegungsmöglichkeit kommt, und ob man dort Gels bekommt)

Das ist natürlich ein wenig von den äusseren Parametern abhängig: also wieviele Verpflegungsstationen gibt es, wo ist die erste, welche Produkte / Hersteller gibt es dort etc.

Meist bekommt man lange vor dem Start eine Auflistung der Produkte die an den Verpflegungsstationen verfügbar sein werden. Diese kann man im Vorfeld in langen Trainings auf Magenverträglichkeit testen. Du solltest aber bereits nach 30 Minuten anfangen mit Essen und Trinken, auch wenn Du noch kein Bedürfnis dazu verspürst und wahrscheinlich lange bevor die erste Verpflegungsstation kommt.

Optional:

  • Eigenes ISO-Pulver

Das Problem an den fertigen ISO-Drinks bei Veranstaltungen ist, dass Du nicht weisst ob sie gemäss Hersteller Angaben angerührt wurden, der osmotische Wert korrekt ist, wie hoch die enthaltenen Kohlenhydrate sind etc.! Also auch wenn Du das Produkt des einzelnen Herstellers grundsätzlich verträgst, gibt es noch viele Parameter die Du nicht im Vorfeld abklären kannst. Darum habe ich mittlerweile in einem kleinen Plastikbeutel (ja, ist nicht korrekt Plastik zu nutzen, wird aber wiederverwendet) das selbst gemischte Isopulver dabei in der auf die Strecke abgestimmten Zusammensetzung.

Kleidung

Absolut individuelles Thema und natürlich Wetterabhängig. Was ich aber mittlerweile immer dabei habe, ist eine leichte Regenjacke von Gore Wear. Und zwar die Gore-Tex C7 Shakedry. Unverschämt teuer - aber die beste Regenjacke die ich je hatte. Und ich habe sie auch an schönen Tagen dabei und nutze sie bei den Pass-Abfahrten als Windjacke. Und selbst am Albulapass, im Sommer, bei einem Schneesturm und Minus 3 Grad hat mir diese Jacke Frostbeulen erspart. Ausschliesslich mit Weste wäre ich bei der Abfahrt definitiv erfroren.

Ansonsten hier noch weitere Kleidungsstücke die ihr nicht vergessen solltet:

  • Radschuhe
  • Cleats
  • Socken (gibts auch als Thermo, Wasserdicht, Kurz, Lang...)
  • Radhose
  • Polster Creme
  • Rennrad Handschuhe
  • Base Layer / Unterwäsche
  • Trikot
  • Weste
  • Jacke
  • Brille (getönt oder ungetönt, je nach Wetter und Tageszeit)

Weiteres

Auf jeden Fall auf jeder längeren Tour dabei

  • Telefon
  • Radcomputer mit Wattmesser (!!)
  • Sonnencreme

Optional, je nach Länge der Veranstaltung:

  • Zusatzakku für sehr lange Veranstaltungen (Ultra Cycling)
  • Beleuchtung

Zusammenfassung

Hast Du noch weitere Must Have Gegenstände die beim Radmarathon auf jeden Fall dabei sein müssen? Schreib es uns in die Kommentare!

Hier gibt's die Liste als Download zum abhaken: Packliste Radmarathon

Comments

Julian Schäfer

Hallo und vielen Dank für den informativen Artikel!
Toller Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Bloggerei.de Blogverzeichnis