MENU

Nur die wichtigsten Einheiten bei Strava hochladen… Niemand! Nie!

Von Fettklops
8. Januar 2020
5 Minuten Lesen

"WAS? Du kennst Strava nicht??" (Sicherheitshalber habe ich Strava direkt noch verlinkt falls es tatsĂ€chlich jemand nicht kennt 😉 )

Bereits seit ĂŒber 10 Jahren, genau genommen seit dem Jahr 2009 können auf Strava unsere Trainingseinheiten hochgeladen und mittlerweile auch recht einfach geteilt werden. Anfangs nur bekannt bei Insidern und Spinnern, gehört es doch heute fast schon zum guten Ton jeden "Pups" bei Strava zu "uppen" und möglichst im Anschluss bei den einschlĂ€gigen Facebook Gruppen wie "QuĂ€l Dich" stolz einzustellen. In den wenigsten FĂ€llen stellt sich der erwĂŒnschte Neid-Erfolg ein - in den meisten FĂ€llen wird man mit HĂ€me der anderen Gruppenmitglieder bestraft und geht zum schĂ€men in die Ecke.

Aber welcher Typ bist Du bei Strava? Setzt Du auch jede 30 Minuten Hausrunde öffentlich und teilst sie bei Facebook? Oder schaltest Du nur ausgewĂ€hlte Einheiten fĂŒr alle zugĂ€nglich frei?

Der (echte) Profi

Es ist kein Geheimnis, dass der Grossteil des Profi-Peletons seine Trainings auf Strava teilt. Und genau diese Typen lieben, verehren und hassen wir. Lieben, weil sie uns an ihrem Trainingsalltag teilhaben lassen.

Verehren, weil sie im Vorbeigehen-Fahren auf einer ihrer 150km Strecken KOM-Rekorde pulverisieren. Und wir hassen sie dafĂŒr, wenn sie zufĂ€llig auf unserer Hausrunde unterwegs sind und unseren eigenen mĂŒhevoll erarbeiteten KOM um 3 Minuten unterbieten. Shame on You!

Der KOM-JĂ€ger

Er trainiert das ganze Jahr wie ein Berserker auf der Rolle. Die Saisonhöhepunkte werden anhand der Grosswetterlage kurzfristig verschoben um an dem einen Tag im Jahr  im Regenerationsbereich zum ausgesuchten KOM Start zu fahren, dann 20 Minuten mit 30er RĂŒckenwind alles zu geben und noch auf der Heimfahrt den mĂŒhsam erkĂ€mpften KOM mit den vor Ehrfurcht erstarrten Trainingskollegen via Facebook zu teilen!

Der möchtegern-KOM-JÀger

Eigentlich entspricht der möchtegern-KOM-JÀger dem KOM-JÀger - leider fehlt ihm das Potential und die Trainingszeit. Darum sucht er sich am liebsten Segmenten wo sonst niemand unterwegs ist und brettert sie mit dem E-Bike rauf.

Der Windschatten-Nuckler

Besonders beliebte Spezies. Er legt sich an einem windigen Herbsttag auf die Lauer. BeilĂ€ufig wird die volle Flasche am Brunnen noch weiter aufgefĂŒllt und gleichzeitig die Umgebung nach potentiellen Spendern gescannt. Ist dann ein Opfer ausgemacht, tritt der Windschatten-Nuckler wie wild in die Pedale, hĂ€ngt die nĂ€chsten 25 Kilometer bis zum Anstieg dem Spender im Windschatten, um dann den Berg gekonnt im richtigen Winkel mit RĂŒckenwind und ohne Höhenmeter zu umfahren - um wenig spĂ€ter mit dem selben Verhalten die nĂ€chsten 25 Kilometer zu ernuckeln.

Zu Hause angekommen schickt der Windschatten Nuckler seinen 200 Kilometer Trainingsrekord in der heimischen Whatsapp Gruppe hoch und lĂ€sst sich fĂŒr den hohen Schnitt an solch einem windigen Tag feiern.

Besonders beliebte Exemplare der Gattung Windschatten-Nuckler hĂ€ngen sich Stundenlang in der Ebene an eine Einzelperson um dann im richtigen Moment ausgeruht am erstbesten HĂŒgel anzugreifen und mit einem dicken Grinsen im Gesicht am Spender vorbei zu ziehen - oben angekommen braucht er Nuckler dann erstmal ein Sauerstoff Zelt - wenn möglich versteckt hinter der nĂ€chsten Kehre.

Der Statistiker

In Sachen Auswertungen macht ihm niemand was vor! Der Statistiker lÀd jede Fahrt mit dem Ebike zum BÀcker im Ort hoch und vergleicht tÀglich mit den Werten der Vorperiode. Die KPIs in Strava sind ihm nicht genug - darum wird jede Einheit separat in Excel aufbereitet und nochmal ausgewertet.

Trainingpeaks? Was ist das? Dem Statistiker - von Beruf in der Regel Controller oder Mathe Dozent - macht keiner was vor! Die Gattung analysiert sogar die Fahrten unbekannter Rennradler bei Facebook um ihnen dann zu erklÀren, dass deren Werte bei Zwift keinen Sinn ergeben.

Man muss nicht erwÀhnen, dass der Statistiker seine (Trainings-)Radfahrten auch bereits im Voraus minutiös plant, und weiss, dass die Banane nach 2 Stunden und 37 Minuten - und damit exakt 10km vor Ankunft an Anstieg Nummer Zwei - konsumiert werden muss. Und wehe Du kommst 5 Minuten zu spÀt zum verabredeten Treffpunkt!

Der Pokal Sammler

5.000 Höhenmeter in einem Monat? Kein Problem - da mach ich mit! Da wird die Hausrunde spontan um 3 Stunden verlÀngert (am Hochzeitstag) um die begehrte virtuelle TrophÀe zu erhalten... Ganz besonders beliebt bei den Ehefrauen!

Der Strava-AbhÀngige

Strava-AbhÀngig? Ich? Nein... nie!

Der Strava AbhĂ€ngige misst alles! Selbst ToilettengĂ€nge (fĂŒr das kleine GeschĂ€ft) werden eingetragen, vermessen und der optimierte FTP Wert berechnet...

AbhÀngig? Ich? Nein... nie!!!

Der Strava-Ablehner

Ein wahrer Snob! Pah... Strava, was ist das? Ich fahre Rennrad fĂŒr mich allein!

Es gibt sie immer noch: Trainingsweltmeister (zumindest nennen sie sich so) die wirklich komplett ohne Tracking Tools fahren sondern prominent und selbstsicher ihren Sigma Trainingscomputer aus dem letzten Jahrtausend am Lenker baumeln lassen - insgeheim lÀuft die Strava App aber unter einem Pseudonym in der Trikottasche mit!

Der Strava-Ablehner telefoniert am Handy ĂŒbrigens mit WĂ€hlscheibe!

Der Kudo-AbhÀngige

Er fĂ€hrt die ganz dicken Dinger! Möglichst jedes Wochenende gleich zwei davon. Die werden dann mĂŒhsam am Computer in eine Datei gefrickelt und das Datum manipuliert. Und nach dem Upload bei Strava dann bei Facebook geteilt. Und jetzt MÜSSEN ganz viele Likes her. Darum wird das ĂŒberall geteilt! Auch mit Menschen die gar nicht wissen was ein Fahrrad ist.

Der Kudo-AbhĂ€ngige kauft sich bei Facebook ein Werbebudget und bewirbt dann fĂŒr 100 Dollar seinen eigenen Upload!

Der Normalo

Dem Normalo ist es egal wie weit er fÀhrt. Er nutzt Strava als Tagebuch. Und ab und zu werden ein paar Fotos gemacht und mit der eigenen Fahrt verlinkt. Einfach nur so! Aus Spass...

Ups, hab ich eben meine 300 Kilometer Fahrt bei Facebook geteilt? Was - erst 4 Likes? Da geht mehr *kreditkarte zĂŒck*

 

 

Comments

Trainhard

hahaha… bĂ€m 🙂

der Strava AbhĂ€ngige lĂ€dt die Einheit bereits im Anschluss an das Training automatisch hoch und ergötzt sich noch vor der TĂŒre an seiner tollen Leistung 🙂

Fettklops

definitiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Bloggerei.de Blogverzeichnis